„Tore schießen, Bäume pflanzen“: Halbzeit bei der Baumpflanzaktion

Die Hinrunde ist gespielt und die Frauen-Bundesligamannschaft von Werder Bremen hat bereits 15 (!) neue Bäume erspielt.

Machen Bremen gemeinsam grüner: Thomas Fürst, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremen, Nina Lührßen, Profifußballerin bei Werder Bremen, und Viola Hellwag, Geschäftsführerin des Umweltbetriebs Bremen. ©Sparkasse Bremen / Foto: Carsten Heidmann Fotografie

Bei der gemeinsamen Aktion der Sparkasse Bremen und der Werder-Frauen wird für jedes Tor, das die Mannschaft in der Bundesliga und im DFB-Pokal erzielt, ein Baum gepflanzt. In der vergangenen Saison pflanzte der Umweltbetrieb Bremen 20 neue Bäume in der Hansestadt. Durch die Tore aus der Hinserie sind nun weitere 15 dazugekommen.

Eine Straße, viele Bäume …

In Gröpelingen bilden zehn neue Bäume die erste Allee der Aktion. ©Sparkasse Bremen / Foto: Carsten Heidmann Fotografie

Zehn dieser Bäume stehen nun in Gröpelingen. Bei der gebührenden Einweihung dabei waren Viola Hellwag, Geschäftsführerin des Umweltbetriebs Bremen, Thomas Fürst, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremen und natürlich die Profispielerin, Nina Lührßen. Die verschiedenen Obstbäume wurden unweit der Grundschule am Halmerweg gepflanzt und bilden die erste Allee der Aktion.

„Diese gemeinschaftliche Baumpflanzaktion leistet einen wunderbaren Beitrag zur grünen Infrastruktur in Bremen, insbesondere zum Thema Essbare Stadt, da die Früchte für Anwohnende und Schüler:innen frei verfügbar sind.“
Viola Hellwag, Geschäftsführerin des Umweltbetriebs Bremen

Botschafterin Nina Lührßen

In dieser Saison konnte Nina Lührßen durch ihre Tore schon einige Bäume beisteuern. Insbesondere ihr Traumtor bei dem Spiel der Werder-Frauen im Weserstadion war für Sie „ein ganz besonderer Moment, den ich so schnell nicht vergesse“.

Vor dem Rückrundenstart ist die gebürtige Bremerin optimistisch:

„Jetzt gilt es, an die Leistung aus dem Spiel gegen Leverkusen anzuknüpfen und auch gegen Potsdam drei Punkte zu holen und viele weitere Bäume für Bremen zu erspielen.“

Starke Partnerin im Frauenfußball

Thomas Fürst fasst die Aktion „Tore schießen, Bäume pflanzen“ wie folgt zusammen:

„Es ist nicht nur ein Zeichen für unsere Verbundenheit zum Werder Frauenfußball, sondern auch für unsere gemeinsame Verantwortung für die Umwelt und die Nachhaltigkeit in Bremen. Wir hoffen auf viele weitere Bäume in der Rückrunde und drücken die Daumen für das wichtige Duell gegen Turbine Potsdam.“

Positive Zusammenarbeit für Bremen

Bereits seit 2015 bündeln die Sparkasse Bremen und Werder Bremen ihre Kräfte, um eine positive Dynamik für die Stadt erwachsen zu lassen. Neben der Unterstützung der Frauen und Herren Fußball-Bundesligateams, konzentriert sich die Kooperation insbesondere auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen und setzt gemeinsame Zeichen beim Thema Inklusion. Das Interview mit Thomas Fürst im Rahmen der vergangenen Inklusionswoche lesen Sie hier.


Mehr aus " Nachhaltig für Bremen" zur Startseite

„Tore schießen, Bäume pflanzen“: Halbzeit bei der Baumpflanzaktion teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ein Gedanke zu „„Tore schießen, Bäume pflanzen“: Halbzeit bei der Baumpflanzaktion“

  1. EgPJzIFQMd schrieb am 27. Februar 2024 um 15:37 Uhr:

    AcUkafNGwqJHlp