75 Jahre Filiale Horn: Sparkasse Bremen feiert Jubiläum mit Bratwurst und Glühwein

75 Jahre Filiale Horn: Ein kleiner, aber feiner Anlass für die Sparkasse Bremen, ihre Kunden am 1. Dezember 2017 zu einer Ausstellung in die Filiale in der Berckstraße einzuladen und dabei ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Eine Ausstellung zur Historie ist bis zum 20. Dezember 2017 in der Filiale zu sehen.

Viele Kunden, Vertreter von Vereinen und Institutionen sowie anliegende Geschäftsinhaber nutzten die Gelegenheit, in Horn Bratwurst und Glühwein zu genießen und den Kindern bei der Sparschwein-Malaktion zuzusehen. In den vielen Gesprächen ging es mal um eine kleine Reise in die Vergangenheit, mal um den Blick in die Zukunft.

Mehrere Stellwände sowie verschiedene Exponate regten vor allem bei den älteren Kunden die Erinnerungen an: Eine Telefonanlage von 1949 oder eine Schreibmaschine von 1987 sind in der Ausstellung im Foyer zu sehen sowie alte Geldwaagen, Rechenmaschinen und Geldkassetten.

Ein Rückblick auf 75 Jahre

Am 1. Dezember 1942 wurde die Filiale Horn – damals noch in der Leher Heerstraße 11 a – eröffnet. Schon ein Jahr später musste sie wegen starken Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wieder schließen und wurde vorübergehend in einer Gaststätte untergebracht. 1953 und 1959 wurde die Filiale renoviert, bevor sie 1964 an die Ecke Leher Heerstraße/Am Herzogenkamp zog. Dort blieb sie, bis sie 1987 in den Neubau Berckstraße 6-8 umzog.

Parallel dazu entwickelte sich auch die Technik immer weiter: In den 1980er Jahren wurde noch mit Schreibmaschine, Papier und Stift gearbeitet, ein Jahrzehnt später gab es bereits Computer, Kontoauszugsdrucker und die ec-Karte.

Die Filiale in Horn heute und in Zukunft

 Seit gut sieben Jahren begleitet Marktbereichsleiter Marc Erigson die Entwicklung der Filiale. Zu seinem Bereich gehören auch die Filialen an der Universität und in der Wilhelm-Röntgen-Straße. Mit insgesamt 26 Mitarbeitern betreut er rund 16.000 Kunden, Tendenz steigend. „Allein in fünf Jahren haben wir etwa 2.100 neue Kunden in der Filiale an der Uni gewonnen“, sagt Erigson. Parallel dazu stehen auch die älteren Kunden im Fokus. Sieben Seniorenheime im Umkreis werden im Zwei-Wochen-Rhythmus von den Sparkassen-Mitarbeitern besucht, damit die Senioren ihre Bankgeschäfte persönlich ausführen können. „Von jung bis alt haben wir sehr offene und interessierte Kunden im Stadtteil, das macht wirklich Spaß. Nun sind wir gespannt, wie die Entwicklung mit der neuen Stadtteilfiliale im Mühlenviertel weitergeht“, sagt Erigson.

Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Dezember 2017 im Foyer der Filiale Horn, Berckstraße 6-8 zu sehen.

 


Mehr aus " Wenn's um Geld geht" zur Startseite

75 Jahre Filiale Horn: Sparkasse Bremen feiert Jubiläum mit Bratwurst und Glühwein teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*