Personelle Weichen bei der Sparkasse Bremen gestellt

Dr. Sonja Kastin wird Vorständin für das Privatkundengeschäft und Vertragsverlängerung bei Firmenkundenvorstand Klaus Windheuser.

Verantwortet zukünftig das Privatkundengeschäft der Sparkasse Bremen: die gebürtige Bremerin, Dr. Sonja Kastin. Foto: Jan Rathke / ©Sparkasse Bremen

Der Aufsichtsrat der Sparkasse Bremen AG hat in seiner Sitzung am 20. Juni 2024 über die Besetzungen zweier Vorstandspositionen der Sparkasse Bremen AG entschieden:

Erstens wird die gebürtige Bremerin und derzeitige Niederlassungsleiterin der Commerzbank AG Bremen/Oldenburg, Dr. Sonja Kastin (42), die Sparkasse Bremen als Vorständin für den Privatkundenbereich verstärken; bereits am 1. Oktober 2024 wird sie als Generalbevollmächtigte starten, um ein Jahr später den Vorstand zu komplettieren.

Zweitens ist Klaus Windheuser (54) frühzeitig für weitere fünf Jahre zum Vorstandsmitglied im Firmenkundenbereich bestellt worden; es handelt sich um eine Wiederbestellung für den Zeitraum vom 1. April 2025 bis zum 31. März 2030.

Mit diesen Entscheidungen sind wichtige, personelle Weichen dafür gestellt, das Unternehmen sicher und nachhaltig in die Zukunft zu führen sowie kundenorientiert weiterzuentwickeln.

Dr. Sonja Kastin: Bekannte Bremer Finanzexpertin

Dr. Sonja Kastin. Foto: Jan Rathke / ©: Sparkasse Bremen

„Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Sonja Kastin eine in Bremen bekannte und geschätzte Finanzexpertin für die Sparkasse Bremen gewinnen konnten, die begeistert ist von unserer agilen Netzwerkorganisation und von unserer innovativen Entwicklung im Kundengeschäft. Mit langjähriger und vielseitiger Erfahrung im Bankgeschäft, als werteorientierte Persönlichkeit und mit visionärem Blick auf Zukunftsthemen ist sie eine Bereicherung für unser Team. Wir sind überzeugt, dass sie in den nächsten Jahren maßgeblich zum Erfolg unseres Geschäftsmodelles beitragen wird – gemeinsam und auf Augenhöhe mit unseren Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden“, freut sich Dr. Tim Nesemann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bremen.

Die 42-Jährige wird zukünftig das gesamte Privatkundengeschäft – sowohl digital als auch lokal vor Ort in den Filialen – verantworten. Mit knapp 600 Mitarbeitenden im eigenen Verantwortungsbereich ist diese für die Geschäftsbeziehungen mit rund 400.000 Privatkundinnen und -kunden zuständig. Sie tritt eine vakante Position an, da ihre Vorgängerin das Unternehmen im März diesen Jahres verlassen hatte.

Bei der Entscheidung für die Sparkasse Bremen seien für Dr. Kastin insbesondere die strategische, zukunftsweisende Ausrichtung des Privatkundengeschäftes, die Stadtteilfilialen und die hohe Innovationsfähigkeit im Zusammenspiel mit der starken regionalen Verankerung ausschlaggebend gewesen.

Dr. Sonja Kastin ist Bremerin „durch und durch“ und kennt den Standort Bremen wie ihre „Westentasche“: Abitur am Hermann-Böse Gymnasium, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Bremen mit anschließender Promotion an der Forschungsstelle Finanzpolitik. Für ihre ersten beruflichen Stationen verließ sie 2010 Bremen in Richtung Frankfurt am Main und begann ihre Laufbahn bei der Commerzbank AG – bei der sie insgesamt 14 Jahre beschäftigt war und verschiedene Stationen im Stab und im Kundengeschäft verantwortete.

Seit Mitte 2022 ist sie Niederlassungsleiterin für den Mittelstand in Bremen/Oldenburg und damit Mitglied der Geschäftsleitung NordWest bei der Commerzbank AG. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Klaus Windheuser: zwischen traditionellem Geschäft und Beyond Banking-Aktivitäten erfolgreich

Klaus Windheuser. Foto: heidmannfotografie.de / ©Sparkasse Bremen

Der gebürtige Rheinländer hat im April 2020 das Firmenkundengeschäft bei der Sparkasse Bremen übernommen, stellte dieses strategisch breiter auf und entwickelte neben dem Kerngeschäft insbesondere das Cash Management, das internationale Geschäft sowie die Bereiche Start-up & Gründung und Corporate Finance erfolgreich weiter.

Im Fokus steht für Klaus Windheuser dabei ein stets ganzheitlicher Beratungsprozess, der die gesamte Wertschöpfungskette von Unternehmen berücksichtigt. Dazu zählen auch Dienstleistungsangebote über das klassische Bankgeschäft hinaus, mit denen Kundinnen und Kunden zu Megatrends, gesellschaftlichen Veränderungen und zur Digitalisierung beraten werden.

Zeichen der Kontinuität und Verlässlichkeit

„Dr. Sonja Kastin und Klaus Windheuser sind zwei Persönlichkeiten, welche die Sparkasse Bremen auf ihrem Weg in die Zukunft erfolgreich begleiten werden“, ist sich Ulrich Emde, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sparkasse Bremen, sicher. „Sich schnell wandelnde Kundenbedürfnisse, digitale Anforderungen und restriktive Rahmenbedingungen sind Herausforderungen, die eine hohe fachliche Expertise – gepaart mit einem agilen und innovativen Mindset – brauchen, um das Schiff auch in seinem 200. Lebensjahr und darüber hinaus ruhig durchs Fahrwasser zu bringen“, führt Emde weiter aus. Das Unternehmen setze damit zwei deutliche Zeichen der Kontinuität und Verlässlichkeit.


Mehr aus " Allgemein" zur Startseite

Personelle Weichen bei der Sparkasse Bremen gestellt teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

8 Gedanken zu „Personelle Weichen bei der Sparkasse Bremen gestellt“

  1. njbzxDHMKLi schrieb am 18. Juli 2024 um 22:40 Uhr:

    zqKPrGBUjhC

  2. DXJnqbeHaNzhtRs schrieb am 18. Juli 2024 um 22:40 Uhr:

    cIYSyUzdwi

  3. sjfFxLbcnTQVtky schrieb am 18. Juli 2024 um 23:27 Uhr:

    rYuzbaLkUWEIQl

  4. eXyLdkIQux schrieb am 18. Juli 2024 um 23:31 Uhr:

    nJUdKTDzGxbPqtI

  5. laOKDvBnMZg schrieb am 19. Juli 2024 um 7:44 Uhr:

    efVColAYg

  6. RYbcCDEGJfTv schrieb am 19. Juli 2024 um 15:58 Uhr:

    DMebKXcdJHqlCpP

  7. YOnJyqxFHtRuojkr schrieb am 20. Juli 2024 um 0:15 Uhr:

    awVMOqtuBYxCFlv

  8. zcSrEQRWenHptB schrieb am 20. Juli 2024 um 22:57 Uhr:

    QEivUfGKWIL