Neustrukturierung des Auslandsgeschäfts

Die Sparkasse Bremen ist in ihren neuen Hauptsitz im Technologiepark eingezogen, das neue Konzept der Stadtteilfilialen geht auf, zwei neue Vorstände haben ihre Arbeit aufgenommen: Kurzum, es war der perfekte Zeitpunkt, auch das Auslandsgeschäft der Sparkasse Bremen unter die Lupe zu nehmen und neu zu ordnen.

Frau hält einen Globus in der Hand.
Aus vier mach eins! Für alle Belange rund um das internationale Geschäft steht zukünftig das „Team Außenhandel“ zur Verfügung.

Vier Firmenkundenabteilungen beziehungsweise Tochtergesellschaften kümmern sich jeweils um Spezialbereiche, die bei internationalen Geschäften wichtig sind: die Außenhandelsfinanzierung, der Geld- und Devisenhandel, die nwi nordwest international ist für den Zahlungsverkehr und das Dokumentengeschäft zuständig und die ZOBA für die Zollberatung und -abwicklung.

Für Firmenkunden war es möglicherweise nicht immer ganz einfach, da den Überblick zu behalten. Deshalb werden nun alle Expertinnen und Experten der vier Sparten im „Team Außenhandel“ unter einen Hut gebracht. Wer als Firmenkundin oder -kunde künftig nicht genau weiß, an wen er oder sie sich mit einem Anliegen wenden soll – kein Problem: Es kann jede oder jeder aus dem „Team Außenhandel“ kontaktiert werden. Dann wird umgehend geprüft, wer die richtige Ansprechperson für den Fall ist. „Wir sorgen so für eine noch bessere Ansprechbarkeit unserer Fachleute“, betont Martin Klotzke, Prokurist bei der nwi nordwest international Servicegesellschaft mbH.

Kompetenzen im Auslandsgeschäft werden noch besser miteinander verknüpft

Als „Team Außenhandel“ sind die Expertinnen und Experten für alle Belange internationaler Geschäfte vom Kleinunternehmer bis hin zum international agierenden Konzern bestens aufgestellt. „Wir können als gemeinsames Team unsere Kompetenzen noch besser miteinander verknüpfen“, so Klotzke. Zum Team gehörten neben Bänkern auch Schifffahrtskaufleute oder Juristen. Schon bisher kooperierten die vier Bereiche eng miteinander, sind Firmenkunden im Auslandsgeschäft doch meist auf die Leistungen mehrerer Sparten angewiesen. „Wir bieten damit ein Rundum-sorglos Paket, das keine andere Bank hat“, betont Klotzke. Ergänzt werde dieses durch ein partnerschaftliches Handeln mit dem Ziel, Prozesse technisch und finanziell stets weiter zu optimieren. Von der Umstrukturierung profitieren aber nicht nur die Firmenkundinnen und -kunden, sondern intern auch die Beschäftigten der Sparkasse Bremen. Denn für sie gelte das Gleiche wie für die Kunden, betont Klotzke: „Wer sich nicht sicher ist, wen er oder sie von uns ansprechen soll, meldet sich einfach bei einem von uns. Wir begleiten die Beraterin oder den Berater gerne zu unseren gemeinsamen Firmenkundinnen und -kunden und unterstützen sie.“

Ihre Ansprechpartner im Team Außenhandel:

www.sparkasse-bremen.de/außenhandel


Mehr aus " Einblicke" zur Startseite

Neustrukturierung des Auslandsgeschäfts teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*