„Tore schießen, Bäume pflanzen“ mit den Werder-Frauen: 50 neue Bäume für Bremen

Die gemeinsame Aktion „Tore schießen, Bäume pflanzen“ der Sparkasse Bremen und der Frauen-Bundesligamannschaft des SV Werder Bremen zieht zum Saisonende eine positive Bilanz.

Torschützinnen dieser Saison: Hintere Reihe von links: Lina Hausicke, Nina Lührßen, Reena Wichmann, Christin Meyer und Michaela Brandenburg. Vordere Reihe von links: Rieke Dieckmann, Saskia Matheis und Maja Sternad. Ricarda Walkling fehlte krankheitsbedingt am Pfingstsonntag. In roter Jacke: Pressesprecherin der Sparkasse Bremen, Nicola Oppermann. Foto / ©: Sparkasse Bremen / Werder Bremen

Seit Beginn der Aktion pflanzt die Sparkasse Bremen für jedes Tor der Werder-Frauen in der Bundesliga und im DFB-Pokal einen Baum. In Zusammenarbeit mit dem Umweltbetrieb Bremen wurden in der vergangenen Saison bereits 20 Bäume in der Hansestadt gepflanzt. Durch die Tore in der aktuellen Saison kamen weitere 26 Bäume hinzu.

„Für die tolle Saisonleistung und den erreichten Klassenerhalt in der 1. Bundesliga runden wir insgesamt gerne auf 50 Bäume auf. Die Partnerschaft mit den Werder Frauen und die Aktion ‚Tore schießen, Bäume pflanzen‘ sind für uns als Sparkasse Bremen eine großartige Möglichkeit, unsere Verbundenheit zum Frauenfußball zu zeigen und gleichzeitig unsere Verantwortung für die Umwelt und Nachhaltigkeit in Bremen zu unterstreichen“
Nicola Oppermann, Pressesprecherin der Sparkasse Bremen

VIDEO: Zum Saisonfinale und zur Aktion „Tore schießen, Bäume pflanzen“: Reena Wichmann, Profußballerin bei den Werder-Frauen. ©Sparkasse Bremen

Saisonfinale der Werder-Frauen am Pfingstsonntag bei bestem Wetter auf Platz 11. Foto / ©: Sparkasse Bremen

Markenbotschafterin Nina Lührßen

Für die Botschafterin der Aktion, Nina Lührßen, war es eine erfolgreiche Saison mit vielen Treffern:

„Wir sind sehr froh, dass wir mit der Aktion ‚Tore schießen, Bäume pflanzen‘ auch in diesem Jahr das Bremer Stadtbild ein bisschen grüner machen konnten. Es freut mich als Botschafterin und uns als gesamtes Team sehr, dass die Tore neben unserem sportlichen Erfolg auch einen weiteren positiven Effekt hatten.“

Nachhaltigkeit und Diversität

Die neuen Bäume tragen zur grünen Infrastruktur in Bremen bei und unterstützen das Konzept der „Essbaren Stadt“, da die Früchte für die Anwohnerinnen und Anwohner frei zugänglich sind. Die Aktion „Tore schießen, Bäume pflanzen“ zeigt damit, wie Frauenfußball, Umwelt und Gemeinwohl in Bremen erfolgreich verbunden werden können.

„Mit Blick auf unsere eigenen Vereinsziele – eine nachhaltige Arbeits- und Lebensweise zu fördern – freut es mich sehr, dass unsere Frauen-Bundesligamannschaft mit der Aktion eine Vorbildfunktion einnimmt. Dass wir mit Partnern wie der Sparkasse Bremen solche Projekte umsetzen können, zeigt zudem wie wichtig uns die Themen Nachhaltigkeit und Diversität sind.“
Anne-Kathrin Laufmann, Geschäftsführerin des SV Werder Bremen

Spielerin des SV Werder Bremen nimmt einen Ball an
Voller Einsatz von Rieke Dieckmann beim Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen am Pfingstsonntag ©: Sparkasse Bremen / Werder Bremen

Positive Zusammenarbeit für Bremen

Bereits seit 2015 bündeln die Sparkasse Bremen und Werder Bremen ihre Kräfte, um eine positive Dynamik für die Stadt erwachsen zu lassen. Neben der Unterstützung der Frauen und Herren Fußball-Bundesligateams, konzentriert sich die Kooperation insbesondere auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen und setzt gemeinsame Zeichen beim Thema Inklusion.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei der Sparkasse Bremen finden Sie hier.


Mehr aus " Nachhaltig für Bremen" zur Startseite

„Tore schießen, Bäume pflanzen“ mit den Werder-Frauen: 50 neue Bäume für Bremen teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ein Gedanke zu „„Tore schießen, Bäume pflanzen“ mit den Werder-Frauen: 50 neue Bäume für Bremen“

  1. SeEKhTwbHC schrieb am 28. Februar 2024 um 8:24 Uhr:

    EdMxFlKYvqb