Die nächste Generation übernimmt

Bei der Sparkasse Bremen werden sukzessive Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals ausgetauscht. Bis Ende September 2021 hält in allen Filialen und SB-Standorten eine neue Gerätegeneration Einzug, die Kontoauszugsdrucker überflüssig macht.

 

Die neue Generation Geldautomaten sowie Ein- und Auszahler

Innerhalb des Austausches werden mehr als 200 Geräte an über 60 Standorten aufgebaut, angeschlossen und programmiert. Je nach Größe des Standortes ist dies mit Einschränkungen von einem bis drei Tagen im Selbstbedienungsbereich verbunden. Vor Ort wird rechtzeitig über Alternativen informiert.

Neues Design – bekannte Menüpunkte

Abgesehen vom modernen Design der Geräte ändert sich für die Benutzer/-innen nur wenig. Die Bedienung der Geräte funktioniert grundsätzlich so wie bisher – nur schneller und komfortabler. Die neuen Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals entsprechen den aktuellen Standards in Sachen Sicherheit und Technik. Sie erfüllen bereits jetzt die Anforderungen an die Barrierefreiheit von SB-Automaten, die erst ab 2025 verpflichtend ist. So konnte unter anderem die Bedienungshöhe von Einzahlautomaten reduziert werden, und alle Automaten verfügen flächendeckend über Kopfhöreranschlüsse mit Sprachausgabe für Sehbehinderte. Trotz der Normwerte gibt es im Einzelfall Veränderungsbedarf. Hinweise, die aus der Benutzung entstehen, nimmt die Sparkasse ernst. So bespricht sie bereits mit Hersteller und Sparkassen-Rechenzentrum Lösungsmöglichkeiten für einzelne Standorte.

Darüber hinaus sind die Automaten bereits für technische Weiterentwicklungen, wie kontaktloses Geldabheben mit Karte oder NFC-Smartphone, vorbereitet. Weiterhin können an den Selbstbedienungsterminals Rechnungen – jetzt bis DIN A4 – eingescannt werden. Hier wird das Dokument nun aufgelegt. Aufkleber an den Geräten werden dort unterstützen. Auch Daueraufträge können weiterhin eingerichtet werden. Viele Standorte erhalten zudem Geldautomaten mit Einzahlfunktion für Banknoten.

Kontoauszugsdrucker integriert

Die neuen Selbstbedienungsterminals scannen DIN A4-Rechnungen und drucken Kontoauszüge.

Die reinen Kontoauszugsdrucker werden dagegen abgebaut. Ihre Funktion wird nun vom Selbstbedienungsterminal übernommen. Aufgrund des Trends zum Online-Banking ist die Nutzung der Kontoauszugsdrucker in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Das wirkt sich positiv auf die SB-Foyers aus. Mit der neuen Gerätegeneration ergeben sich mehr Platz und weniger Stromverbrauch – ohne auf Service zu verzichten.


Mehr aus " Wenn's um Geld geht" zur Startseite

Die nächste Generation übernimmt teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

34 Gedanken zu „Die nächste Generation übernimmt“

  1. Rolf Günther schrieb am 24. Juni 2021 um 12:05 Uhr:

    Beschwerde, 21.06.2021: Neue Automaten an Heinrich-Plett Allee in Bremen Huchting

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Zur Zeit befindet sich ein neuer Automat zum Geldziehen und Ein neuer Automat für alle anderen Tätigkeiten, wie:
    – Ausdruck von Auszügen.
    – Automat zur Eingabe von Überweisungen etc.
    Die Auszahlung des Geldes war kein Problem. Aber für das Drucken meiner Auszüge hätte ich lange warten müssen, weil mehrere Personen an diesem einen Automaten Überweisungen tätigen mussten. Inzwischen hatte sich eine Schlange von 8 Personen gebildet. Also gab ich auf.

    Zur Info für Sie:
    Vor dem Automatenwechsel gab es 2 Automaten zur Eingabe von Überweisungen etc., einen Automaten zum Geldziehen und einen Automaten zum Ausdrucken von Auszügen.
    Wie deutlich zu erkennen ist, war diese Konfiguration meines Erachtens nach vor dem Wechsel der Automaten wesentlich kundenfreundlicher.
    Ich bitte Sie deshalb die jetztige Konfiguration noch einmal zu überdenken und ggf. zu ändern.
    Mit freundlichen Grüßen, Ihr langjähriger Kunde
    Rolf Günther

    1. Nils Andresen schrieb am 25. Juni 2021 um 9:57 Uhr:

      Sehr geehrter Herr Günther,
      wir haben die Anzahl der Geräte in der Heinrich-Plett-Allee aufgrund der bisherigen Auslastung angepasst. Natürlich haben wir weiter ein Auge auf die Nutzung. Wir erwarten allerdings, dass sich an diesem Standort die Situation verbessern wird, sobald die SB-Filiale in der Kirchhuchtinger Landstraße im August/September wieder eröffnet werden kann. Diese war im Januar aufgrund einer Sprengung an ihrer Glasfassade beschädigt worden. Das Spezialglas wird coronabedingt erst Mitte Juli erwartet und soll im August eingebaut werden.
      Die grundsätzliche Entscheidung, die Kontoauszugsdrucker als Einzelgeräte abzuschaffen, liegt in der sinkenden Nutzung begründet: Es gibt durch Online-Banking oder die Sparkassen-App die Möglichkeit, Kontoauszüge dauerhaft zu speichern und nur bei Bedarf zu drucken, aber auch Umsätze direkt zu prüfen. Das alles ist möglich, ohne das eigene Konto für Überweisungen freizuschalten. Vielleicht ist das ja auch für Sie eine Option. Sprechen Sie gerne Ihre Beraterin/Ihren Berater an oder rufen Sie uns an unter 0421 179-0.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  2. M. Precht schrieb am 24. Juni 2021 um 12:22 Uhr:

    Wenn DIN-A4-Dokumente gescannt werden können, wäre es schön, wenn auch Kontoauszüge alternativ (!) im DIN-A4-Format -logischerweise mit einem Mehr an Kontobewegungen – ausgedruckt werden könnten. Also anzeigen: Kontoauszüge -> klassisches Format bzw. -> DIN-A4-Format.

    1. Nils Andresen schrieb am 24. Juni 2021 um 16:28 Uhr:

      Hallo M. Precht,
      die Wahlfreiheit ist am Gerät nicht möglich. Die Sparkassen haben sich auf einen gemeinsamen Standard geeinigt, so dass es für alle Sparkassenkunden deutschlandweit möglich ist, den erwarteten Kontoauszug auch außerhalb des Wohnortes zu ziehen. Der Wechsel auf DIN A4 ist allerdings in unserem Online-Banking möglich. Die Kontoauszüge können dort in DIN A4 archiviert oder heruntergeladen werden und sind bei Bedarf auch in diesem Format auszudrucken.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  3. Werner Köper schrieb am 24. Juni 2021 um 12:30 Uhr:

    Schön wäre ein Automat, der auch mal eine Rolle 1- oder 2 € Münzen ausspucken könnte. Es ist mittlerweile schwierig, an Hartgeld für gewisse Kleinigkeiten wie z.B. Trinkgeld zu kommen.

    1. Nils Andresen schrieb am 24. Juni 2021 um 16:13 Uhr:

      Hallo Werner Köper,
      wir prüfen derzeit, ob wir Münzrollen-Automaten einsetzen. Hierfür schauen wir uns die Störanfälligkeit der Geräte an, aber auch die Bargeldlogistik rundherum. Deshalb kann ich Ihnen noch keine Tendenz mitteilen. Münzrollen erhalten unsere Kundinnen und Kunden in unseren Filialen mit Kassenbetrieb. Es fällt ein geringer Preis von derzeit 0,20 € pro Rolle (mind. 1 € pro Vorgang) an.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  4. Karl-Heinz Goenster schrieb am 24. Juni 2021 um 15:10 Uhr:

    Warum nennt ihr die stadteilfilale Obervieland wenn sie ganz in Habenhausen ist.ich selber habe Online Banking aber viele ältere nicht in einzugsgebiet Kattenesch mit großen Wohnviertel. Das geldabheben in der Dreyersstr geht nicht mehr .Einkaufszentrum Obervieland nur noch Automaten wo man teilweise Schlange steht wer weiß wie lange noch? Parkplätze für ältere zu weit weg.Geschweige denn Anfahrt mit den Bus. Dieses hör ich von sehr vielen in bekannten Kreis die sich darüber beschweren. Beim Einkaufen Ochtrup Park Marktkauf usw Nur Volksbank Automaten ist ja Niedersachsen. Nicht jeder ältere kann online banking geschweige hat ein Smartphone. Warum sowenig Geldautomaten

    1. Nils Andresen schrieb am 24. Juni 2021 um 17:40 Uhr:

      Hallo Karl-Heinz Goenster,
      wir haben uns bei der Namensgebung am Stadtteil orientiert. In Arsten und Kattenturm unterhalten wir zusätzlich SB-Filialen zur Bargeldversorgung im Stadtteil. Richtig, früher gab es mehr Standorte. Wir prüfen allerdings regelmäßig deren Auslastung und reagieren, wenn sie nur wenig genutzt werden. In der Regel werden die Geldautomaten dort konzentriert, wo unsere Kunden sie verstärkt nutzen. Die Gründe: In den letzten Jahren haben sich einerseits die Laufwege geändert, aber auch der Bedarf an Bargeld und persönlichem Service. Es gibt beispielsweise kaum noch Schecks und – durch Lastschrifteinzüge und andere Online-Zahlmethoden – wesentlich weniger Rechnungen. Neben den Filialen haben wir weitere Wege eingeführt, unsere Dienstleistungen zu nutzen: Sie kennen bereits die Vorteile des Online-Bankings. Es stehen aber auch rund um die Uhr Mitarbeitende im Telefonservice bereit. Über diesen Weg kann u. a. unser Bargeldbringservice beauftragt werden, der einmal wöchentlich Bargeld an die Haustür bringt. Auch Telefon- oder Videoberatung ist möglich. Selbstverständlich können Sie auch bei anderen Sparkassen deutschlandweit kostenlos Geld abheben. Im Ochtum-Park gibt es einen Geldautomaten der Kreissparkasse Syke und das Bezahlen mit der Sparkassen-Karte ist inzwischen fast überall kontaktlos möglich.
      Mit den besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  5. Else Klump schrieb am 24. Juni 2021 um 15:22 Uhr:

    Ich habe mit den neuen Geräten große Schwierigkeiten bei der Eingabe von Überweisungen gehabt. Ich werde mich wegen der Korrektur und dem Weiterleiten z.b. vom Namen zur Nummer noch in der Filiale beraten lassen.

    1. Nils Andresen schrieb am 24. Juni 2021 um 16:37 Uhr:

      Hallo Else Klump,
      das Programm im Hintergrund hat sich nicht verändert. Lassen Sie sich gerne von den Mitarbeitenden in der Filiale das Gerät und die Funktionen erklären. Neu sind die Bildschirmtastatur und die Möglichkeit, eine DIN A4-Rechnung einzuscannen.
      Mit den besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  6. B. Adam schrieb am 24. Juni 2021 um 17:25 Uhr:

    Moin.
    Ob der Wegfall von Auszugdruckern nicht nur für die Sparkasse sondern auch für deren Kunden ein Gewinn ist, bezweifle ich. Gerade um den Monatsletzten herum wollen eine Menge Menschen nur erfahren, ob ihr Geld eingetroffen ist, und in welcher Höhe. Wenn diese Funktion nicht mehr mit anderen Geräten als den Geldautomaten möglich ist, führt dies zwangsläüfig zu unnötig langen Warteschlangen.
    Anderes Thema: Ab welchem (genauen) Termin wird die seit bald einem Jahr außer Betrieb genommene Stelle Kirchhuchtinger Landstraße, Ecke Dovemoorstraße wieder eröffnet? Dieser Standort wird benötigt.
    Danke!

    1. Nils Andresen schrieb am 25. Juni 2021 um 9:43 Uhr:

      Moin B. Adam,
      durch Übernahme der Kontoauszugserstellung durch die SB-Terminals ergibt sich mehr Platz in den Standorten, weniger Stromverbrauch und auch eine bessere Auslastung der Geräte. Die Zahl der gedruckten Kontoauszüge geht ständig zurück, weil es gute Alternativen gibt. Im Online-Banking können Auszüge unbegrenzt gespeichert und bei Bedarf ausgedruckt werden. Umsätze lassen sich bequem mit der Sparkassen-App verfolgen – ohne die Notwendigkeit, das Konto für Online-Überweisungen freizuschalten.
      Die SB-Filiale in der Kirchhuchtinger Landstraße wurde im Januar gesprengt. Dadurch ist die Glasfassade beschädigt worden. Da es sich um ein Passivhaus handelt, waren Spezialscheiben notwendig, die (coronabedingt) erst Mitte Juli geliefert und im August eingebaut werden. Es ist geplant, die SB-Filiale im August/September wieder zu eröffnen.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  7. Brigitte Boldt schrieb am 25. Juni 2021 um 14:07 Uhr:

    Guten Tag,
    Sehr ärgerlich das es fast keine Kontoauszugsdruck mehr gibt, ich habe keinen PC.

    Mit freundlichen Grüssen

    Brigitte Boldt

    1. Nils Andresen schrieb am 28. Juni 2021 um 16:15 Uhr:

      Guten Tag Frau Boldt,
      die Funktion der Kontoauszugsdrucker übernehmen nun die SB-Terminals. Die Nutzung der bisherigen Kontoauszugsdrucker ging in den letzten Jahren immer weiter zurück – im Online-Banking werden die Auszüge dauerhaft gespeichert und können bei Bedarf gedruckt werden – das nutzen immer mehr unserer Kundinnen und Kunden. Der Wechsel auf die SB-Terminals bedeutet zudem mehr Platz und weniger Stromverbrauch in den SB-Foyers. An den neuen Geräten wird es in der Anfangsphase sicherlich mal etwas länger dauern. Wenn die Geräte bekannt sind, sollten sich die Wartezeiten aber reduzieren. Ein Tipp, wenn Sie ein Smartphone besitzen: Nutzen sie doch die Sparkassen-App, um Umsätze zu prüfen ohne dabei einen Auszug drucken zu müssen. Es ist möglich, das Online-Banking so einzustellen, dass keine Überweisungen online ausgeführt werden können. Sprechen Sie gerne Ihre Filiale darauf an.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  8. Karin Dusmann schrieb am 28. Juni 2021 um 15:33 Uhr:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    habe versucht mit dem neuen Geldautomaten im Roland-Center Kontoauszüge zu drucken. Habe aber leider dafür keine Funktionstaste gesehen. Bin bei technischen Dingen immer etwas unbedarft. Heißt das jetzt, das es zukünftig gar keine Kontoauszüge mehr gibt oder welche Funktionstaste hätte ich drücken müssen? Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir die einzelnen Schritte mitteilen könnten. Danke!

    Mit freundlichen Grüßen

    Karin Dusmann

    1. Nils Andresen schrieb am 28. Juni 2021 um 16:02 Uhr:

      Sehr geehrte Frau Dusmann,
      die Kontoauszugsfunktion ist nur an SB-Terminals möglich – dann auch deutlich mit der Taste „Kontoauszüge“.
      Im Roland-Center konnten wir auf unserer Mietfläche ein solches Gerät leider nicht aufstellen, denn die Diskretion am Gerät wäre aus Platzgründen nicht gewährleistet.
      Die nächste Möglichkeit Kontoauszüge auszudrucken, befindet sich in der Kirchhuchtinger Landstraße 31.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  9. Cornelia Reinhard schrieb am 29. Juni 2021 um 15:36 Uhr:

    Ich bin gespannt auf die neuen Geräte und hoffe nur, dass die Bedienung in der Tat so einfach und komfortabel ist wie Sie es anpreisen.
    Mein Mann hatte bereits beim Bargeldabheben Probleme! Sinnvoll wäre es, Ihren Kunden vorab ein Video über die Bedienung zukommen zu lassen. Filialen mit Ansprechpartnern sind ja leider kaum noch vorhanden.
    Seit zwei Tagen z.B. versuche ich Geld vom Sparbuch abzuheben. Die Filiale im Mühlen-Viertel hat einen Totalausfall, Borgfeld hat keine Kasse, in Schwachhausen fand ich keinen Parkplatz und Osterholz war mir dann zu unsicher.
    Ich empfinde mich als ältere (66) und langjährige Kundin von Ihrem Service „im Stich gelassen“.

    1. Nils Andresen schrieb am 29. Juni 2021 um 17:25 Uhr:

      Hallo Frau Reinhard,
      mit den neuen Geräten werden Sie sicher gut zurechtkommen, denn die Software im Hintergrund hat sich nicht geändert. Statt Tasten erfolgt die Bedienung über den Bildschirm. An der Anleitung, die wir hier im Blog zur Verfügung stellen werden, arbeiten wir derzeit. Ein Herstellervideo hat sich als nicht zielführend herausgestellt. Auch Beschriftung werden wir noch zusätzlich anbringen.
      Es tut uns leid, dass Sie so viel Pech bei Ihren Filialbesuchen hatten. Unter https://www.sparkasse-bremen.de/de/home/service/filiale-finden.html finden Sie unsere Standorte, inklusive deren Ausstattung. Auch einen Handzettel haben wir gerade erst fertiggestellt. Alternativ rufen Sie uns gerne unter 0421 179-0 an. Ein Tipp: Wenn ein mit Personen besetzter Standort keine Kasse hat, können Sie dennoch Geld vom Sparbuch aufs Girokonto umbuchen lassen und dann am Automaten abheben.
      Auch wenn es derzeit viele Veränderungen gibt, sind wir persönlich für unsere Kundinnen und Kunden da. Wir hoffen, dass Sie diese Erfahrung wieder machen. Sprechen Sie gerne Ihre Filiale an.
      Beste Grüße
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  10. olgaFrickes schrieb am 5. Juli 2021 um 20:25 Uhr:

    Hallo ,

    Ich persönlich finde es immer noch sehr bedauerlich ,dass Die Sparkasse Bremen es immer noch nicht hin bekommt Geldautomaten mit einer Münz-Einzahlfunktion zur verfügung zu stellen . also Geldautomaten mit Einzalfunktion für Münzen aller Art . Die Kollegen in Hamburg und Hannover .co haben das schon sehr lange . !! Wann wird es solche Automaten in ganz Bremen geben ??

    1. Nils Andresen schrieb am 6. Juli 2021 um 14:47 Uhr:

      Hallo Olga Frickes,

      wir prüfen derzeit, ob wir solche Geräte einsetzen. Knackpunkt ist hier die Störanfälligkeit dieser Geräte durch Fremdkörper (Büroklammern, Reißzwecken etc.), die versehentlich bei der Einzahlung mit ins Gerät kommen. Wenn das zu häufig passiert, sind die Kund:innen verständlicherweise unzufrieden und die Kosten der Entstörung auf die Dauer zu hoch. Deshalb kann ich Ihnen an dieser Stelle nichts versprechen…

      Mit besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  11. Olga schrieb am 5. Juli 2021 um 20:55 Uhr:

    Hallo ,

    Ich persönlich finde es immer noch sehr bedauerlich ,dass Die Sparkasse Bremen es immer noch nicht hin bekommt Geldautomaten mit einer Münz-Einzahlfunktion zur verfügung zu stellen . also Geldautomaten mit Einzalfunktion für Münzen aller Art . Die Kollegen in Hamburg und Hannover .co haben das schon sehr lange . !! Wann wird es solche Automaten in ganz Bremen geben ?? Warum schaft man das in Bremen nicht ? Wie soll das in zukunft ausehen ,wenn z.B in absehbarer Zeit die Filialen schließen werden .

    1. Nils Andresen schrieb am 6. Juli 2021 um 14:49 Uhr:

      s. vorherige Antwort

  12. Spreuer schrieb am 6. Juli 2021 um 18:36 Uhr:

    und an den Abstand zwischen den Geräten…nicht mitgedacht …oder meinen Sie die Pandemie ist innerhalb der Sparkasse wie weggezaubert ?

    1. Nils Andresen schrieb am 7. Juli 2021 um 9:23 Uhr:

      Hallo,
      unsere Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals lassen sich wegen Befüllung, Anschlüssen und Diskretion bei der Benutzung nicht beliebig in den Foyers anordnen. Daher gibt es weiterhin eine Maskenpflicht in unseren Innenräumen und eine Beschränkung der Anzahl von Personen, die sich dort zeitgleich aufhalten.
      Mit besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  13. Dieter Ziehlke schrieb am 20. Juli 2021 um 18:21 Uhr:

    Wir sind Kunden der Filiale H.H.Meier Allee.
    In den letzten vierzehn Tagen ist es vorgekommen, dass man kein Geld bekam, weil entweder der Automat leer oder defekt war.
    Heute übrigens auch wieder. Wenn man schon mit neuen Automaten Werbung macht, dann müssten sie auch funktionieren.

    Mit freundlichem Gruß
    Dieter Ziehlke

    1. Nils Andresen schrieb am 21. Juli 2021 um 10:25 Uhr:

      Hallo Dieter Ziehlke,
      Sie haben recht – die Zuverlässigkeit unserer Dienstleistungen muss gegeben sein. Es tut uns leid, dass es hier Probleme gibt. Der von Ihnen angesprochene Geldautomat wird alle 2-3 Tage befüllt. Der Geldautomat ist bei einem Ausfall zumeist leer. Momentan wird am Standort momentan mehr Geld abgehoben als wir vorhersagen konnten. Da sich der Rhythmus und die Füllmenge immer aus der Nutzung der Vergangenheit ergeben, passt es aktuell nicht mehr. Wir haben den Standort im Blick und sind in Gesprächen mit unserem Dienstleister, um die Verfügbarkeit zu verbessern. Das heißt konkret: öfter zum Befüllen anfahren oder mehr größere Scheine bereitstellen. Auch ein zusätzliches Gerät ist vorstellbar, wenn sich die Nutzung weiterhin so hoch bleibt.
      Mit besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  14. Dieter Ziehlke schrieb am 26. Juli 2021 um 10:30 Uhr:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Es ist eine Frechheit, wie die Sparkasse mit Ihren Kunden umgeht. Wenn man die Automaten in den Filialen austauscht, dann sollte man auch dafür sorgen, dass sie funktionieren. Unsere Mitbewohnerin wollte Samstag Geld vom Konto abheben, was in der H.H.Meier Allee zum wieder holten mal nicht möglich war. Sie ist daraufhin zur Wachmannstr, Fehlanzeige. Sie ist bis zur Kirchbachstr. gelaufen, bis sie Geld bekam.
    Es ist momentan am sichersten, im Supermarkt an der Kasse Geld abzuheben.
    Hauptsache an der Uni ein Palazzo Prozzo für die Verwaltung bauen, die Kunden müssen eben warten, dafür berechnen wir jetzt erst einmal für alles Gebühren.
    Ich bin jetzt 75 Jahre alt, aber traurig, was aus der ehemaligen Parkasse in Bremen geworden ist. Ein Sparkassen Direktor Rebers würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was ein Herr Nesemann daraus gemacht hat.
    Mit freundlichem Gruß
    Dieter Ziehlke

    1. Nils Andresen schrieb am 26. Juli 2021 um 11:44 Uhr:

      Sehr geehrter Herr Ziehlke,
      wie Sie unserer Antwort auf Ihren ersten Kommentar entnehmen können, kümmern wir uns um den Standort. Die dahinterliegenden Prozesse sind allerdings komplex, sodass es in Kürze noch dazu kommen kann, dass der Automat leer läuft.
      – – – –
      Sie haben recht – die Zuverlässigkeit unserer Dienstleistungen muss gegeben sein. Es tut uns leid, dass es hier Probleme gibt. Der von Ihnen angesprochene Geldautomat wird alle 2-3 Tage befüllt. Der Geldautomat ist bei einem Ausfall zumeist leer. Momentan wird am Standort mehr Geld abgehoben als wir vorhersagen konnten. Da sich der Rhythmus und die Füllmenge immer aus der Nutzung der Vergangenheit ergeben, passt es aktuell nicht mehr. Wir haben den Standort im Blick und sind in Gesprächen mit unserem Dienstleister, um die Verfügbarkeit zu verbessern. Das heißt konkret: öfter zum Befüllen anfahren oder mehr größere Scheine bereitstellen. Auch ein zusätzliches Gerät ist vorstellbar, wenn die Nutzung weiterhin so hoch bleibt.
      Mit besten Grüßen
      Nils Andresen/Die Sparkasse Bremen

  15. aMUgGQymLwi schrieb am 29. Juli 2021 um 17:52 Uhr:

    VZTXGvsfSALb

  16. pxnkKqhWIlHU schrieb am 30. Juli 2021 um 2:24 Uhr:

    fgQmqjOP

  17. cobgEfaudMWVxTDn schrieb am 30. Juli 2021 um 3:28 Uhr:

    fzWudNojXH

  18. RvgIfSqmHbcoa schrieb am 30. Juli 2021 um 4:23 Uhr:

    whjNAQYHK

  19. afdJzjArsWmuONeR schrieb am 30. Juli 2021 um 5:38 Uhr:

    mYSKFIWrcG

  20. ZyRsIxdLgOQ schrieb am 30. Juli 2021 um 6:09 Uhr:

    RHYXnSohz