Die Zukunft ist kontaktlos

Bisher waren die Einsatzmöglichkeiten für kontaktloses Bezahlen eher selten. Doch jetzt breitet sich die Technik rasant aus. Ein Vorteil für Sparkassen-Kunden! Bereits jetzt können alle Sparkassen-Card-Besitzer, die ein girogo-Zeichen auf ihrer Karte haben, im Weserstadion und bei über 16.000 Akzeptanzstellen bundesweit kontaktlos zahlen.

Kontaktlos-IconZukünftig werden alle neu ausgegebenen Sparkassen-Cards um eine neue kontaktlose Bezahlfunktion erweitert – girocard kontaktlos. Mit girocard kontaktlos ist das Bezahlen noch schneller und komfortabler. Der Unterschied zu girogo ist, dass die Karte nicht mehr vor dem Bezahlvorgang aufgeladen werden muss. Karten, die diese neue Funktion schon unterstützen, haben ein Wellen-Symbol auf der Rückseite.

Und so funktioniert es: Einfach die Karte zum Bezahlen dicht vor das Bezahlterminal führen.
Bei Kleinbeträgen bis 25 Euro entfällt in der Regel die Eingabe der PIN. Bei Beträgen über 25 Euro wird wie gewohnt eine PIN gefordert. Ein Einstecken der Karte ins Bezahlterminal des Händlers ist nicht mehr notwendig.

Sparkassen-Card vor Bezahlterminal
Kontaktlos zahlen ist schnell und bequem.

Zahlen mit girocard kontaktlos wird bereits jetzt bei vielen großen Discountern und Supermärkten, wie z.B. REWE, PENNY und Lidl, akzeptiert.
Wenn Sie girocard kontaktlos nicht nutzen möchten, können wir diese Funktion selbstverständlich deaktivieren. Kundenberater der Sparkasse Bremen stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Ab Sommer 2017 werden auch Kreditkarten der Sparkasse Bremen kontaktlos. Dann werden alle neu ausgegebenen Karten die Möglichkeit haben, weltweit bis 25 Euro kontaktlos zu bezahlen. Über 25 Euro wird dann auch zukünftig die PIN anstelle der Unterschrift benötigt. Auch dieses gilt nur für neu ausgegebene Karten.

Weitere Informationen zu den neuen kontaktlosen Karten finden gibt es unter www.s-kontaktloszahlen.de


Mehr aus " Wenn's um Geld geht" zur Startseite

Die Zukunft ist kontaktlos teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

6 Gedanken zu „Die Zukunft ist kontaktlos“

  1. Klar schrieb am 15. April 2017 um 18:11 Uhr:

    Ich sehe das sehr kritisch. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Bargeldverbot. Sollte das kommen, werde ich meine sämtlichen Konten in Deutschland räumen. Meinen Wohnsitz habe ich ja bereits ins Ausland verlegt.

    1. Philipp Beck schrieb am 15. April 2017 um 19:22 Uhr:

      Hallo „Klar„, wir können Ihre Bedenken durchaus nachvollziehen. Nicht umsonst hat sich auch unser Verbandspräsident, Herr Fahrenschon, zuletzt noch einmal für das Bargeld stark gemacht: Bargeld: „Ein Stück Freiheit“
      Hier soll es aber auch nicht um die Einschränkung unserer Kunden gehen, sondern ihnen ganz im Gegenteil mehr Möglichkeiten einräumen.

      1. Grassl schrieb am 16. April 2017 um 13:50 Uhr:

        Sie als Sparkasse muessen Ihren Kunden natuerlich mehr Moeglichkeiten einraeumen, um mit der Zeit zu gehen und ihre Konkurrenten im Blick zu behalten. Damit der Kunde schnell und bequem kontaktlos zahlen kann. Dass dabei die Sicherheit auf der Strecke bleibt,
        je mehr Bequemlichkeit der Kunde einfordert, ist ein anderes Problem.
        Ich gehoere leider zu der Minderheit, die auf allzu grosse Bequemlichkeit gerne verzichten kann, wenn dafuer ein mehr an Sicherheit gewaehrleistet waere.

        1. Philipp Beck schrieb am 18. April 2017 um 12:41 Uhr:

          Hallo „Grassl“, grundsätzliche Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Aber Widerspruch in zwei Punkten:

          • Sicherheit: Kontaktloses Bezahlen ist ja nun keine neue Erfindung der Sparkasse Bremen – ganz besonders bei unseren europäischen Nachbarn erfreut sich kontaktloses Bezahlen schon seit mehreren Jahren höchster Beliebtheit, aber auch in Amerika – getrieben durch die großen Kreditkartengesellschaften – ist das System bereits sehr verbreitet. Trotz der großen Verbreitung ist es in den besagten Ländern aber nicht zu einem Anstieg von Betrugsfällen gekommen. Hier also von einem tendenziell unsicheren System zu sprechen, lässt sich derzeit nicht belegen.
          • Warum „leider„?: Das schöne ist doch, dass Sie die volle Wahlfreiheit haben. Und dass das so bleibt, dafür setzen wir uns als Sparkassen-Gruppe auch weiterhin ein (siehe Link im oberen Kommentar).
  2. Tobias Schmidt schrieb am 15. November 2018 um 11:31 Uhr:

    Hallo,
    kann ich die Kontaktlos-Funktion selbst am Bankautomaten deaktivieren (wie bei anderen Kreditinstituten), oder geht das nur durch eine*n Sparkassenmitarbeiter*in? Muß ich dazu die Filiale aufsuchen?
    MfG

    1. Philipp Beck schrieb am 15. November 2018 um 12:39 Uhr:

      Hallo Tobias Schmidt,
      für Ihre Sparkassen-Card können Sie die Kontaktlos-Funktion deaktivieren lassen. (Die Kreditkartengesellschaften bieten diesen Service leider nicht an.)
      Sie können gerne in einer unserer Filialen vorbeikommen, es reicht aber auch eine kurze Nachricht aus dem Online-Banking heraus oder ein Anruf unter 0421 / 179-0.
      Die Funktion wird dann technisch abgeschaltet, wenn Sie das nächste mal an einem unserer Automaten Geld abheben.
      Viele Grüße
      Philipp Beck, Die Sparkasse Bremen