Sparkasse Bremen bietet neuartige App für Baufinanzierungen an

Wie viel Haus kann ich mir leisten? Die Antwort ist jetzt deutlich einfacher geworden: Die Sparkasse Bremen bietet dafür jetzt eine sehr innovative Smartphone-App an. „Die Baufi-App“ berechnet schnell und sicher, welche Summe einem monatlich zur Verfügung steht, um den Wunsch nach Eigentum endlich zu erfüllen.

Die neue, kostenlose Baufi-App. © Sparkasse Bremen

Immobilien sind begehrt – ob jetzt die Eigentumswohnung in der Überseestadt, das Altbremer Haus in der Östlichen Vorstadt oder ein Neubau in einer der Entwicklungsgebiete im Land. „Dabei müssen sich Interessierte oft schnell entscheiden, ob sie kaufen wollen oder nicht. Und viele Makler verlangen einen Bonitätsnachweis der potenziellen Besitzerinnen oder Besitzer“, umreißt Thede Küntzel vom Baufi-App-Team der Sparkasse Bremen ein klassisches Problem.

Neue, kostenlose Baufi-App

Diese Lücke schließt seit wenigen Wochen die kostenlose Baufi-App. Sie lässt sich schnell und sicher mit dem eigenen Girokonto verbinden – egal, bei welchem Finanzinstitut das Konto vorhanden ist. Die App errechnet aus Zahlungseingängen (etwa Lohn oder Gehalt) und den laufenden Kosten (etwa für Versicherungen oder den Lebensunterhalt) sofort, welche Finanzierungssumme möglich wäre. „Am Ende erhält der Nutzende ein elektronisches Zertifikat, dass er dem Makler vorlegen kann – und das schon direkt bei der Besichtigung, wenn es nötig ist“, erläutert Michael Töpfer vom Baufi-App-Team.

Über welches Institut der künftige Immobilienbesitzende dann die erforderliche Baufinanzierung abschließt, ist ihm freigestellt. Die Sparkasse Bremen bietet dabei als Dienstleisterin einen direkten Zugang zu allen Finanzierungsangeboten im Markt. „Wir setzen mit dem neuen Angebot konsequent die Digitalisierung der Sparkasse Bremen fort. Gleichzeitig bestätigen wir damit unseren strategischen Anspruch, eine Vermittlerin für alle Fragen rund um Finanzen und Versicherungen zu sein“, sagt Pranjal Kothari, Vorstandmitglied der Sparkasse Bremen.

Die Technik hinter der App

Die Smartphone-Anwendung wurde von der Sparkasse Bremen zusammen mit verschiedenen FinTech-Unternehmen entwickelt. Die App selbst greift dabei über die PSD2-Schnittstelle per (API) auf die Bankensysteme zu. Dieser Zugriff ist europaweit einheitlich geregelt über eine Richtlinie (PSD2), datenschutzkonform und sicher.

Ein weiterer wesentlicher Baustein bildet die Kooperation mit der Firma PriceHubble, die durch ihr breites API-Angebot, die einfache und schnelle Immobiliensuche in der Baufi-App ermöglicht haben. Der Nutzende hat darüber die Möglichkeit, nach der Berechnung seiner möglichen Finanzierungssumme auch direkt in der App mit der Immobiliensuche zu beginnen. Auf dem Dashboard werden dem Nutzenden, die zu seinen bereits bekannten Suchkriterien (u.a. Finanzierungssumme, regionaler Suchradius) passende Immobilien über den Dienst von PriceHubble angezeigt, und er kann die Suche dann im Weiteren noch über zusätzliche Filter verfeinern, um seine Wunschimmobilie effizient und schnell zu finden.

„Die neue Baufi-App der Sparkasse Bremen ist ein weiterer Schritt, Prozesse entlang der Immobilientransaktion für Endkunden zu digitalisieren, um so den Markt noch transparenter und verständlicher zu machen. Wir freuen uns, mit unserer Integration dazu beizutragen und gemeinsam diese Lösung weiter voranzutreiben“, so Christian Crain, Geschäftsführer der PriceHubble Deutschland GmbH.

Die Baufi-App steht kostenlos für alle Plattformen in den App-Stores, sowie unter baufi-app.de bereit.


Mehr aus " Allgemein" zur Startseite

Sparkasse Bremen bietet neuartige App für Baufinanzierungen an teilen auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*